Die Burg von Alanya

Die Festung von Alanya ist eine der widerstandsfähigsten und am besten erhaltensten Festungen in ganz Anatolien. Mit ihren schönen Festungsmauern, Spitzenborten gleichen Zinnen, krönt sie die Halbinsel und verleiht ihr ein abenteuerliches Aussehen. Da die Felsnase, auf der die Festung erbaut ist, weder vom Land noch von der See her leicht zugänglich ist, war sie die ganze Geschichte hindurch ununterbrochen bewohnt. Die Halbinsel wurde erstmals in der hellenistischen Zeit mit einer Stadtmauer umbaut, doch die mächtige Festung, wie sie heute in all ihrer Pracht vor unseren Augen steht, wurde von den Seldschuken errichtet.

Die äußere Stadtmauer beginnt bei Roten Turm und führt, in Übereinstimmung mit der Landverteidigungslinie, nach einem wohlüberlegten Plan zum Ehmedek, der Inneren Burg, dem Hinrichtungsturm, oberhalb der Cilvarda Felsnase und unterhalb des Leuchtturms entlang weiter zum Arap Evliyasi (Kapelle) und dem Ostturm; zieht sich dann hin nach Tophane und der Werft im Norden und endet an ihrem Ausgangspunkt, dem Roten Turm.
Der Rote Turm ist der Schlüsselpunkt der Festung. Die Mauer erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 6.500 Metern.
An bestimmten Stellen der Mauer erheben sich hohe Türme und Scharten, aus denen heißes Öl auf die Feinde gegossen wurde, sowie Rampen, die den Soldaten mehr Bewegungsfreiheit gestatteten.
Insgesamt zählt man entlang der Wälle 140 Türme.

Die Burg von Alanya, eine der größten und prächtigsten in ganz Anatolien, beherbergt über 400 Zisternen. Man betrag die Burg durch die großartigen bogenförmigen, mit Inschriften versehenen Eingangstore. Heute sind die meisten dieser Tore noch in einem guten Zustand.
Im Hinblick auf die die Stadt umgebenden Wälle kann man die Burg von Alanya in drei Abschnitte unterteilen:

1.       Orta Kale - Mittlere Festung
Das ist der Teil, der von Ehmedek, Arap Evliyasi und den Wällen der Äußeren Festung umgeben ist. Hier kann man die Aksebe Moschee und das Mausoleum, das öffentliche Bad, den Ehmedek Baukomplex, die Süleymaniye Moschee, den Bedesten (Maarktplatz). Die Herberge und die Arap Evliyasi genannte byzantinische Kapelle sehen.

 

2.       Ic Kale – Innere Festung
Dies ist der am höchsten Punkt der Felsnase gelegene Teil. Er ist von hohen Wällen zu Verteidigungszwecken umgeben. Diese umschließen der Sultanspalast, eine Baracke, Schulen und eine aus dem 11. Jahrhundert stammende Kirche.

 

3.      Dis Kale – Äußere Festung
Unter diese Bezeichnung fallen die Wälle, die sich von Ehmdek, Arap Eviyasi, Ostturm und Tophane bis hin zum Roten Turm ziehen.

Alle charakteristischen Eigenschaften eine antiken Stadt sind in der Festung von Alanya vereinigt: kleine und große Moscheen, Zisternen, Marktplätze und Bäder legen Zeugnis ab von der religiösen und profanen Bauweise jener Zeit. Die vorhandenen Häuser geben Beispiele für die traditionelle Bauart des 19. Jahrhunderts. Der Berg war Schauplatz unzähliger und ununterbrochener Besiedlung von der Vergangenheit bis zum heutigen Tag. Als eine der bedeutendsten touristischen Stätten erfüllte er den Reisenden mit nostalgischen Gefühlen längst vergangene Zeiten.


zurück zu unserer Umgebung
Top

Fam. Th. Massmann  | alanyaurlaub@yahoo.de

UA-29833591-1