Eingang zur Damlatas Höhle

 Die Höhlen von Alanya.

Die Türkei steht in vorderster Reihe der Länder, die Höhlen und unterirdische Flüsse zu bieten hat. Die Zahl der Höhlen in der Türkei wird auf ca. 40.000 Stück geschätzt.

 Damlatas Höhle – Damlatas Magarasi

Die geschützte Damlatas Höhle liegt auf der westlichen Seite der Halbinsel, am Fuße der Festung, ca. 100 Meter vom Meer entfernt. Sie wurde erst im Jahr 1948 eher zufällig bei Steinbrucharbeiten gefunden. Sie ist rund 200 Quadratmeter groß und ca. 30 Meter lang.
Am Eingang der Höhle befindet sich ein ca. 50 Meter langer Durchgang. Nachdem man den 15 Meter hohen Durchgang passiert hat, erreicht man einen zylinderförmigen Raum. Von hier aus betritt man die untere Höhle. Die bis zu 15 Meter hohen farbenprächtigen Tropfsteinsäulen entstanden durch Regenwasser, welche über die Jahre durch die alkalischen Erdschichten sickerte. Ihr Alter wird auf zehn- bis fünfzehntausend Jahre geschätzt. Neben der zauberhaften Schönheit der Höhle ist sie auch berühmt für ihre wohltuende Luft, speziell für Asthmakranke. Die Luft der Höhle enthält 8 – 10 mal mehr Kohlendioxyd als normale Luft. Sowohl im Winter als auch im Sommer verändert sich die Luft in der Höhle nicht. Die Temperatur liegt bei 22 Grad, die Luftfeuchtigkeit liegt bei 95 % und der konstante Druck beträgt 760 mm .

Dim Höhle

Die Dim Höhle befindet sich ca. 12 Kilometer östlich von Alanya bei dem Dorf Kuzköy im Dim Tal. Sie liegt ca. 230 Meter über dem Meeresspiegel am westlichen Hang des Cebel-Reis-Berges ( 1691 Meter ). Von Alanya führt der Weg über die Ortschaft Kestel, entlang des Dim-Fluß-Tals und durch das Dorf Tosmur. Sie ist nach der Ballica Höhle bei Toket die zweitgrößte für den Besucher geöffnete Tropfsteinhöhle der Türkei. Sie wurde erst September 1998 für den Tourismus freigegeben. Das Alter der Höhle schätzt man auf über eine Millionen Jahre.
Die Höhle ist etwa 350 Meter lang, durchschnittlich zehn bis fünfzehn Meter breit und hoch und besteht aus vier Galerien. Am Ende der Höhle befindet sich ein kleiner See, dessen Fläche 200 qm beträgt und der 17 m tiefer als der Eingang der Höhle liegt

Piratenhöhle – Korsanlar Magarasi


Die Piratenhöhle, die auch Mädchenhöhle genannt wird ist eine Seehöhle unter der historischen Halbinsel und ist mit Booten erreichbar. Über die Höhle kursiert eine Vielzahl von Geschichten über Piraten, die Ihre Beute und Plünderwaren in ihr verbargen. Der Sage nach entführten Sie auch Mädchen und versteckten diese in der Höhle. Sie besitzt einen 10 Meter breiten und 6 Meter hohem Eingang. Man kann die Höhle mit kleinen Booten befahren. Man erzählt sich von einem Geheimgang in der Höhle, der in die Festung führt. Die Riffe im Meer machen die Höhle besonders geheimnisvoll.

Liebeshöhle – Asiklar Magarasi

Die Höhle befindet sich im Süden an der äußeren Spitze der Halbinsel, hat zwei Eingänge und ist ca. 75 Meter lang. Man erzählt sich, dass sich hier einst Liebende heimlich getroffen haben. Nachdem das Boot an den Felsen angelegt hat, klettert man die Felsen hoch. Wegen der tief liegenden Decke der Höhle muss man in gebückter Haltung laufen. Der Ausgang auf der Tropfsteinseite der Höhle ist in 8 Meter Höhe. Von dort aus springt man ins Meer.


Phosphorhöhle–Fosfurlu-Magara

Die Phosphorhöhle ist eine Seehöhle an der Westseite der Halbinsel von Alanya. Kleine Boote können die Höhle befahren. Die Höhlenwände enthalten Phosphor, was den Eindruck erzeugt sie seien Tag und Nacht beleuchtet.


zurück zu unserer Umgebung

Top

Fam. Th. Massmann  | alanyaurlaub@yahoo.de

UA-29833591-1